Deutschlands Suche nach Mutationen „auf Niveau eines Entwicklungslands“

Deutschlands Bemühungen, Corona-Mutationen zu finden, nennt der Virologe Hartmut Hengel „miserabel“. Während Großbritannien 170.000 Proben analysierte, veröffentlichte die Charité nur 2000 Gensequenzen. Das liegt wohl vor allem an der Organisation.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …